Drucken

Flüssigseife selber machen

Veröffentlicht am von

Flüssigseife selber machen

Flüssigseife selber machen

Seifenherstellung: Dieser Blog-Beitrag widmet sich der Herstellung von selbstgemachter Flüssigseife.


 

Folgende Arbeitsgeräte werden für dieses Rezept benötigt:

  1. Ein hoher Topf mit mindestens 6 Liter Fassungsvermögen. (Wichtig ist, das der Topf möglichst hoch ist.) Der Topf sollte aus Edelstahl oder emailliert sein. Aluminium eignet sich für die Seifenherstellung grundsätzlich nicht, da Aluminium von der Lauge angegriffen wird.
  2. Eine Küchenwaage mit der das grammgenaue Abwiegen der Zutaten möglich ist.
  3. Ein Topf bzw. eine Schüssel aus Edelstahl oder emailliert zum Anrühren der Lauge. Das Gefäß sollte für dieses Rezept mindestens 1 Liter Fassungsvermögen haben.
  4. 1 Rührlöffel
  5. 1 Schöpfkelle
  6. 1 Trichter zum Abfüllen der fertigen Seife
  7. 1 Messer
  8. Diverse Schüsseln zum Abwiegen der einzelnen Zutaten
  9. 1 Stabmixer
  10. 1 Gummispachtel
  11. 1 Atemschutzmaske und Schutzbrille. Diese bekommen Sie im Baumarkt.
  12. Gummihandschuhe
  13. Schürze oder Schutzkleidung um Flecken auf der Kleidung zu vermeiden.
  14. Essig zum neutralisieren eventueller Laugenspritzer. Während der Seifenherstellung habe ich immer ein mit Essig getränktes Küchenkrepp neben dem Arbeitsplatz liegen. Sollte ich einmal einen Spritzer Lauge abbekommen, betupfe ich die entsprechende Hautstelle sofort mit Essig.
  15. 1 Rolle Küchenkrepp.
  16. Lackmuspapier zum Testen des PH-Werts der Seife. (Apotheke oder www.)

 

Für 3kg Flüssigseife werden folgende Zutaten benötigt:

(Wichtiger Hinweis: Die Zutaten sind in Gramm angegeben. Es ist wichtig, dass Sie diese auch in Gramm abwiegen, denn 1kg Öl entspricht im Gegensatz zu Wasser nicht einem Liter Öl. Genaues Wiegen ist bei der Seifenherstellung unabdingbar.)

  1. 319 g Sonnenblumenöl (Supermarkt)
  2. 319 g Kokosfett (Supermarkt)
  3. 248 g Rizinusöl (z.B. www.gisellamanske.com)
  4. 2043 g Destilliertes Wasser (Supermarkt)
  5. 187 g KOH - Kaliumhydroxid wird zur Herstellung von Flüssigseifen verwendet. Für feste Seifen rührt man die Lauge mit NaoH-Natriumhydroxid an. Beides gibt es im Internet zu bestellen. Ich selbst beziehe es von www.gisellamanske.com. Dort gibt es eigentlich fast alles, was zum Seife herstellen benötigt wird.
  6. Eventuell Zitronensäure zum Anpassen des PH-Wertes.

 

Und so wird es gemacht:

 

P1020144.JPG   P1020146.JPG

1. Alle Arbeitsgeräte und Zutaten bereitstellen. Die Zutaten abwiegen.

 

P1020153.JPG

2. Das Kokosfett im Topf schmelzen lassen und danach die flüssigen Öle dazugeben.

 

P1020148.JPGP1020149.JPG

P1020150.JPGP1020152.JPG

3. Für die Zubereitung der Lauge bitte 300 g des kalten destillierten Wassers in eine geeignete Schüssel bzw. einen Topf geben. (Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhe bitte zuvor anlegen und für ausreichende Lüftung sorgen).Dann das KOH abwiegen und sofort in das Wasser geben. Nun solange rühren, bis das KOH sich vollständig aufgelöst hat. Während dieses Vorganges erhitzt sich die Lauge aufgrund der chemischen Reaktion. Dies ist also ein ganz normaler Vorgang und kein Grund zur Beunruhigung.

P1020155.JPGP1020156.JPG
4. Sobald das KOH sich vollständig aufgelöst hat (oberes Bild) und die Öle geschmolzen sind (unteres Bild). Kann die Lauge in die Ölmischung gegeben werden.

P1020157.JPGP1020159.JPG
P1020160.JPGP1020162.JPG
5. Nun mit dem Stabmixer kräftig rühren bis die Seifenmasse die Konsistenz von warmem Pudding annimmt. Den Topf auf den Herd stellen und bei mittlerer Temperatur die Seifenmasse fertigstellen. Dabei zwischendurch immer wieder mit dem Stabmixer rühren. Legen Sie aber immer wieder eine Pause ein, denn der Stabmixer ist für den Dauergebrauch nicht geeignet. Gönnen Sie sich und Ihrem Stabmixer daher immer wieder eine kleine Pause. Während einer solchen Pause können Sie das restliche Wasser in einen anderen Topf geben und es zum Kochen bringen. Behalten Sie Ihren Seifentopf jedoch ständig im Blick. Denn die Seifenmasse kocht ähnlich wie Milch gerne über. Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass es keinen Spass macht so eine Schweinerei zu putzen:-) Deshalb ist der Topf mit dem hohen Rand sehr wichtig.


P1020163.JPGP1020165.JPG

6. Es kommt vor, dass sich während des Verseifungsprozesses Öl auf der Seifenmasse absetzt. Dies ist ebenfalls ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung. Rühren Sie das Öl einfach mit dem Stabmixer wieder unter.


P1020166.JPGP1020168.JPG

7. Wenn die Seifenmasse anfängt zu köcheln, achten Sie bitte darauf, dass sie nur sanft köchelt. Reduzieren Sie gegebenenfalls die Temperatur. Rühren Sie gelegentlich um (Vorsicht vor eventuellen Spritzern). Wenn die Seifenmasse anfängt zu köcheln, passiert es meist ganz schnell, dass die Masse aufquillt und hochsteigt. (unteres Bild) Schieben Sie den Topf dann von der Herdplatte und rühren Sie schnell, damit der Seifenleim wieder zusammenfällt. Spätestens jetzt wird Ihnen dann bewusst wie wichtig ein hoher Topf ist:-) Den Topf bitte nicht wieder auf die Herdplatte stellen. Die Resthitze im Topf genügt um den Verseifungsprozess zu vollenden.
P1020170.JPGP1020172.JPG

8. Wenn der Seifenleim sich durch das Rühren wieder brav gesetzt hat, werden Sie bemerken, das der Seifenleim eine transparente, honigartige Konsistenz angenommen hat. Wenn der komplette Seifenleim diese Konsistenz angenommen hat, ist der Verseifungsprozess beendet.

Wer will kann nun noch ein Essl. Honig hinzugeben und unterrühren. Honig sorgt für etwas mehr Schaum, macht die Seife jedoch dunkler.
P1020175.JPG

9. Geben Sie nun das heiße Wasser aus dem anderen Topf zu der Seifenmasse. Rühren Sie mit einem Kochlöffel die Masse gut durch ohne viel Schaum zu erzeugen. Legen Sie den Deckel auf den Topf und umwickeln sie ihn am Besten mit einer Decke. Die Wärme sollte sich möglichst lange im Topf halten. Hin und wieder kurz umrühren und wieder einpacken. Nach 24 Stunden können Sie die Seife auspacken. Sollte die Masse sich noch nicht vollständig aufgelöst haben, können Sie  die Seife noch länger stehen lassen. Dieser Prozess kann manchmal mehrere Tage dauern. Wer jedoch nicht solange warten möchte, kann die Seife noch einmal auf den Herd stellen und sie erwärmen. Bitte nicht kochen.
P1020176.JPG

10. So sieht die fertige Flüssigseife aus.  Nach dem Abkühlen können Sie die Seife noch mit Ihrem Lieblingsduft beduften.

Nun muß noch der PH-Wert getestet werden. Dafür nehmen Sie etwa einen Teelöffel Seifenmasse und vermischen ihn mit der gleichen Menge Wasser. Tauchen Sie das Lackmuspapier kurz hinein. Der Streifen verfärbt sich je nach Höhe des PH-Werts. Vergleichen Sie die Verfärbung des Teststreifens mit der beigefügten Farbskala. Der PH-Wert sollte bei 8-9 liegen. Ist der PH-Wert zu hoch, muss der PH-Wert reduziert werden. Dazu lösen Sie etwa 5 g Zitronensäure (Grieß) in 100g heißem Wasser auf. Füllen Sie etwa 250 g der Flüssigseife in eine Schüssel und geben die Zitronensäure dazu. Rühren Sie die Zitronensäure gut ein. Danach geben Sie diese Masse zur restlichen Seife und rühren auch diese gut durch. Danach können Sie den PH-Test nochmals durchführen. Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis der PH-Wert stimmt.
P1020178.JPG

11. Danach die Seife in Flaschen abfüllen. Dafür eignen sich neben solchen Seifenspendern auch leere Duschgelflaschen oder Ähnliches. Die Schaumkrönchen, die beim Abfüllen entstehen verschwinden nach einiger Zeit vollständig.

 


Kommentare: 2

METE ATAYATA |
AW: Flüssigseife selber machen
Hallo allerseits.
Ich habe neulich angefangen Flüssig Seife zu Hause herzustellen. Ich würde gerne auch Ihrem Rezept entsprechend eine Flüssigseife herstellen. Ich möchte aber olivenöl, mandelöl und sonnenblumenöl verwenden. Ich würde gerne 60% olivenöl, 20% mandelöl und 20% Sonnenblumenöl für die verseifung verwenden.Waeren 25 gr KOH für je 100 gr Flüssigöl in Ordnung
METE ATAYATA |
AW: Flüssigseife selber machen
Nochmals Hallo allerseits,
habt Ihr einige Erfahrungen mit Zeolit Seifen Herstellung. Ich würde gerne Clinoptilolit für eine Detox Seife verwenden, die ich aber bis heute noch nicht hergestellt habe
Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren